Verband für Internationale Politik und Völkerrecht e. V. Berlin (VIP)

Publikationen von Mitgliedern des Verbandes

zurück zur Startseite                                    zu weiteren Publikationen

Informationen zu weiteren Heften der "Blauen Reihe"


Heft 7 der "Blauen Reihe"
Schriften zur Internationalen Politik,
herausgegeben vom Verband für Internationale Politik und Völkerrecht e. V. Berlin

Sie können dieses Heft bestellen per E-Mail an:  VorstandVIP@aol.com

Für Druck und Versand berechnen wir Ihnen einen Unkostenbeitrag in Höhe von 7,00 Euro. Diesen Betrag überweisen Sie bitte nach Erhalt des Heftes auf unser Konto IBAN: DE09 1005 0000 0013049399  BIC: BELADEBEXXX

Seifert, Dr. Arne C. (Hrsg.):

Hinter vorgehaltener Hand - Kurioses aus der DDR-Diplomatie

Vorwort

    Wer wollte bestreiten, dass Außenpolitik eine Sache ist, die von den jeweiligen Akteuren mit der gebotenen Ernsthaftigkeit betrieben wird und auf hehre Ziele gerichtet ist. Im öffentlichen Bewusstsein stehen dabei die großen Verhandlungsrunden mit gewichtigen Dokumenten, die den Lauf der Weltgeschichte beeinflussen, im Vordergrund. Solchen Ereignissen sind auch die sechs Hefte gewidmet, die der Verband für Internationale Politik und Völkerrecht bisher in seiner „Blauen Reihe“ vorgestellt hat.

    Das vorliegende Heft weicht von dieser Linie ab. Es geht nicht um die große Politik, sondern um Randerscheinungen in der täglichen Arbeit der Diplomaten, um Vorgänge, die ansonsten den Blicken der Öffentlichkeit entzogen sind, die nicht selten den harten Regeln des Geheimnisschutzes unterlagen und wo der Betroffene oft überlegt hat, ob es ratsam ist, darüber seine Obrigkeit zu informieren. Es geht um Vorgänge, die amüsant und humorvoll sind, die aber auch zum Nachdenken anregen, weil dahinter politische Verhaltensweisen stehen, die aus heutiger Sicht zu beurteilen aufschlussreich ist

     Sicher muss man die dargestellten Episoden hineinstellen in die Zeit und die Umstände, unter denen sie sich zugetragen haben. Deshalb wird man heute für manches Verständnis aufbringen, die Aktion oder Reaktion der Betroffenen sowie deren Schlagfertigkeit begrüßen, die darin zum Ausdruck kommende Politik bejahen oder ablehnen und anderes als „kleinkariert“ empfinden. Aber es ist wohl gut, dass das Leben, auch das der Diplomaten, voller „Randnotizen“ ist.

   Diplomaten arbeiten oft weit weg von ihrer Obrigkeit. Trotz aller Weisungen und Direktiven sind sie bisweilen vor Situationen gestellt, die der Aufenthalt in fremden Ländern, Kulturen und Mentalitäten mit sich bringt, denen die Zentrale mit Verständnislosigkeit und Unkenntnis gegenüber steht. Die Beiträge des Heftes lassen erkennen, wie  wir es verstanden haben, damit fertig zu werden. Diplomaten der DDR, und um solche handelt es sich bei den Autoren, denen ihr Beruf nicht in die Wiege gelegt war, die sich ihre diplomatische Laufbahn erarbeiten mussten, standen mit beiden Beinen im Leben und waren fähig, auch unerwartete Situationen zu meistern. Sie erwiesen sich dabei als lernfähig und souverän und konnten sowohl über Schwächen anderer als auch über eigene lachen.

   Die Beiträge berühren einen Zeitraum von vier Jahrzehnten. Sie vermitteln einen Eindruck von den komplizierten Gründerjahren, den Lehrjahren der Außenpolitik der DDR, den deutsch-deutschen Querelen, den nicht immer einfachen Verhältnissen zu den „Apparaten“ in der Heimat, den Tücken der vielfältigen Protokollregeln und den Sprachproblemen im Ausland. Alles in allem ist es ein Heft, das beim Lesen Vergnügen bereiten soll.

    Alle Autoren dieses Heftes verdienen dafür Anerkennung, dass sie ihr Gedächtnis bemüht und  Erinnerungen niedergeschrieben haben.

    Für die Insider unter den Lesern sollte dieses Heft Veranlassung sein nachzudenken, wie sie mit weiteren „Episoden“ dem Verband zu einer Fortsetzung von „Hinter vorgehaltener Hand“ verhelfen können.

Berlin, im Dezember 2005  

Prof. Dr. Siegfried Bock                                                                                  

Inhaltsverzeichnis

 

Frühe Jahre

 

Manfred Schmidt: Der Stolz eines Schneiders                                     

Hannelore Trinks: Sprachwirren                                                                                                                                           

Siegfried Bock: Diplomatisches Fingerhakeln                                                                                                

Joachim Naumann: Die kurze Dienstreise                                                                   

Günter Mauersberger: „Kiwi“                                                                        

Wolfgang Bator: Der Bananendampfer                                                                      

Heinz-Dieter Winter: Mit Frack und Zylinder zur diplomatischen Anerkennung                                                              

Horst Neumann: Die Einladung                                                          

Norbert Jaeschke: Chinesisches                                                                     

Edgar Roeder: Ein Orden für den neuen Sultan von Sansibar              

Günter Mauersberger: Notenwechsel                                                             

Horst Neumann: Diplomatische Beziehungen trotz technischer  Tücken                                                                         

Wolfgang Bator: Ohne Protokoll                                                        

Horst Neumann: „Wartburg- oder Mercedes-Deutschland“    

Manfred Schmidt: Chopinsonate                                                                    

Bernhard Neugebauer: Der nackte Minister                                                   

Günter Schumann: Grußbezeugung                                                                 

 

Deutsch-Deutsches in Wandel und Kontinuität der Zeiten

 

Hans Voß: Ulbrichts Büttenpapier als Trichter                                    

Norbert Jaeschke: Ein diplomatischer Unfall                           

Hans-Jürgen Micheel: Ehrlich ausgetrickst                                                      

Otto Pfeiffer: Beiderseitige Enttäuschung                                                        

Horst Neumann: Pavillon „K“                                                                        

Hans Voß: Ein Irrtum und seine Folgen                                                          

Hans-Georg Schleicher: Hallstein-Querelen                                                                                                              

Hans-Jürgen Micheel: Aufregung  auf dem nigerianischen Empfang                                                                            

Günter Schumann: Die Verwechslung                                                 

Hans Schindler: Bundesdeutsche „Sonderbeziehungen“, der schwedische König und der Papst                                                     

Hans-Jürgen Micheel: Die RAF und die beiden deutschen Staaten      

Hans-Jürgen Micheel: Die „Sheriff-Konferenz“, deutsch-deutsche Gemeinsamkeiten und Unterschiede                                                         

Manfred Schmidt: Diplomatenrennbahn                                                          

Hans Schindler: Bayrische Impressionen oder wie Erich Honecker für zwei Tage zu einem BMW und weiteren Ehren kam                

Edgar Roeder: „Herr Botschafter, Sie haben noch einen Tag!"            

Kurt Merkel: Begegnungen besonderer Art in besonderer Zeit            

 

Launisch ist der Apparat

 

Manfred Schmidt: Tierische Verwicklungen                                                    

Horst Neumann: Vom komplizierten Umgang mit diplomatischen Schriftstücken                                                                  

Arne C. Seifert: Mein erstes Staatstelegramm                                     

Ronald Weidemann: Französisches Bett                                                         

Siegfried Bock: Ordensverleihung                                                                  

Wolfgang Grabowski: Ministerverspätung                                                      

Manfred Schmidt: Geistesgegenwart und Improvisation                                  

Arne C. Seifert: Staatsbesuch - Schweigen ist Gold, Reden Silber      

Siegfried Bock: Mut vor Königsthronen                                                         

Günter Mauersberger: Incognito                                                                    

Manfred Schmidt: Fisch vietnamesisch                                               

Hans-Georg Schleicher: Geheime Verschlusssache                             

Günter Mauersberger: Militärische Geheimnisse                                             

Horst Neumann: Kostenloser Kaffeeausschank in der DDR?              

Manfred Schmidt: Die Rücktrittsforderung                                                     

Gerhard Haida: Die Pfeife, mein Gatte                                                           

 

Tücken des Alltags

 

Dieter Grahmann: Perfekter Skandal                                                              

Wolfgang Bator: Der Wachhund                                                                    

Hans-Georg Schleicher: Rote Farbe zum 1. Mai                                                                                           

Hannelore Trinks: Die Maus von Helsinki                                                       

Erika Schmidt: Die Komödie mit dem „Schah-Hut“                            

Siegfried Bock: Pferdetaufe                                                                           

Peter Steglich: Kleider machen Leute                                                             

Manfred Schmidt: Die russischen Pässe                                                         

Otto Pfeiffer: Trabbi in den Tropen                                                                

Dieter Grahmann: Kurdisches Misstrauen                                                       

Gerhard Haida: Illegale Ausreißerin                                                                

Heinz Knobbe: Der Wüstentest                                                                                 

Siegfried Bock: Teure Geschenke                                                                  

Hans-Albrecht Wullstein: Aus dem Telegrammverkehr zum „Kapital“ von Karl Marx                                                                         

Günter Mauersberger: Die Reise nach Prag                                                    

Hans-Georg Schleicher: Verwirrung                                                               

Siegfried Bock: Jagdtrophäen                                                            

Edgar Roeder: 20 Kamele für eine Volkskammerabgeordnete                                                           

Hans-Georg Schleicher: Problematische Geschenke                           

Ronald Weidemann: Afrikanische Melange                                                    

Otto Pfeiffer: Bei Franco am Katzentisch                                                       

Günter Mauersberger: Edle Getränke                                                             

Siegfried Bock: Ein frugales Mahl                                                                  

Hans-Georg Schleicher: „Leuchtendes Beispiel des proletarischen Internationalismus“                                                                                  

Otto Pfeiffer: Versionen für alle Fälle                                                              

Edgar Roeder: Diplomatische Verwicklungen mit einer Supermacht                                                  

Arne C. Seifert: Die Gänse in der Botschaft                                                   

Otto Pfeiffer: Schlechtes Beispiel                                                                   

Siegfried Bock: Gäste mit hohem Bekanntheitsgrad                            

Manfred Schmidt: Die kleinen Vögelchen                                                       

Hans-Albrecht Wullstein: Diplomatisches Wendeereignis 1990 – Botschaft feiert Nationalfeiertag in privater Jurte in Kablow