Südafrika / Geschichte Außenpolitik der DDR


Verband für Internationale Politik und Völkerrecht e. V. Berlin (VIP)

Mohrenstr. 63 ~ 10117 Berlin ~ E-Mail: VorstandVIP@aol.com - Homepage: http://www.vip-ev.de

Publikationen von Mitgliedern des VIP

                (die Verantwortung für den Inhalt der Beiträge liegt bei den Autoren, Hinweise an die Autoren bzw. Meinungsäußerungen bitte per E-Mail an VorstandVIP@aol.com))

zurück zur Startseite                                    zu weiteren Publikationen


Schleicher, Ilona und Bohne, Andreas:

 

"Solidarität gegen Apartheid – Für ein freies Südafrika - Reflektieren und Reflexionen über DDR-Solidarität mit dem ANC"

 

herausgegeben von SODI, Januar 2012, 128 Seiten

 

Quelle: Autoren

Buchvorstellung:

Im Januar 2012 wurde der African National Congress (ANC), Afrikas älteste politische Organisation, 100 Jahre alt. Dieses Jubiläum war für SODI der Anlass, mit der vorliegenden Broschüre die DDR-Solidarität mit dem ANC als Bestandteil einer weltweiten Solidaritätsbewegung zur Überwindung der Apartheid in Südafrika historisch-kritisch zu würdigen.

Einführend umreißt I. Schleicher die innergesellschaftlichen und internationalen Rahmenbedingungen sowie Schwerpunkte dieser Solidarität. Von besonderem Gewicht für das Verständnis sowohl der Vielfalt und Lebendigkeit als auch der Widersprüche und Probleme ostdeutscher Solidarität gegen die Apartheid sind die hier wieder
gegebenen Gespräche der Autoren mit südafrikanischen und ostdeutschen Zeitzeugen: 

Der Anti-Apartheid-Aktivist Eric Singh ruft den vom Solidaritätskomitee der DDR finanzierten Druck der ANC-Zeitschrift „Sechaba“ in Erinnerung. Südafrikanische Studenten unterschiedlicher Generationen reflektieren ihre Erfahrungen in der DDR. Engagierte Christen geben einen Einblick in den für beide Seiten fruchtbaren Austausch mit ihren südafrikanischen Partnern. Ein Diplomat schreibt über Anstrengungen zur internationalen Isolierung des Apartheid-Regimes. Ein ehemaliger Schuldirekter erinnert daran, dass eine Schule in Ilmenau bis 1990 den Namen von Nelson Mandela trug. Lehrer und ehemalige FDJ-Brigadisten, die ihr Wissen und Können in Bildungszentren des ANC in Tansania für ein freies Südafrika einsetzten, machen den Leser mit diesem bisher kaum bekannten Kapitel der Solidarität bekannt. Rosemarie Schuder schließlich, Initiatorin einer Solidaritätsaktion ostdeutscher Schriftsteller für südafrikanische Flüchtlingskinder, unterstreicht die Aktualität solidarischen Verhaltens.

Ein abschließender Beitrag von A. Bohne über Brüche, Kontinuitäten und Anfänge ostdeutscher Solidaritätsarbeit und das Engagement von SODI im freien Südafrika schlägt die Brücke zur Gegenwart.

Bestellung unter:   info@sodi.de oder (030) 920 90 93-0   Preis: 5 € (zzgl. Versand und Porto per Mail oder unter www.sodi.shop.de)